Hauptkader    Kader     Betreuer     Hall of Fame

Hauptkader 2017/2018

1. Reihe von links: Berger Maximilan, Hödl Samuel, Schweiger Valentin, Forster Julian, Muralter Andreas, Tischler Julian, Heiml Simon, Pranzl Moritz;

2. Reihe von links: Sterrer Miriam, Pejazic Mario, Gmainer Elias, Sahan Tunahan, Braun Georg, Gerstmayr Felix, Baran Alparslan;

3. Reihe von links: Sahin Tolgahan, Obi Ben, Brandner Kevin, Olariu Fabian, Ramskogler Manuel, Vorahauer Elisa, Pritz Julian

Hauptkader 2016/2017

Stehend von links:

Elias Gmainer, Miriam Sterrer, Julian Pritz, Marko Peric, Marcel Fischer, Luca Tischler, Fabian Urban, Marco Sulzner, Jannes Mayr, Elias Dorfmayr, Aaron Sky Schwarz, Kevin Brandner, Tunahan Sahan

Sitzend von links:

Tolgahan Sahin, Simon Heiml, Alexander Michlmayr, Moritz Pranzl, Lorenz Egger, David Stoubenfol, Florian Gruber, David Kühhas, Georg Braun, Felix Gerstmayr, Valentin Schweiger, Nico Danninger

Hauptkader 2015/2016

Stehend: Michlmayr Alexander, Eckerstorfer Kilian, Ceylan Hasan, Sulzner Marco, Urban Fabian, Spath Mathias, Smajlovic Aldin, Bliznac David, Vasiljevic Filip, Fischer Marcel, Tischler Luca, Hödl Matteo;

Sitzend: Hubmer David, Mayr Jannes, Peric Marko, Dorfmayr Elias, Gruber Florian, Guso Kerim, Stoubenfol David, Schwarz Aaron-Sky, Egger Lorenz, Müller Kevin, Kühas David.

Zwischen 8 und 10 Spielerinnen pro Jahrgang werden nach der zweijährigen Ausbildung im LAZ Vorkader in den LAZ Hauptkader aufgenommen. Auch hier richtet sich die Anzahl der selektierten SpielerInnen immer nach der Gesamtqualität des jeweiligen Jahrgangs. Eine Aufnahme ist grundsätzlich wieder nur für ein Jahr gültig und stellt, wie schon erwähnt, nur eine Zwischenetappe auf dem Weg zum Endziel dar.

 

Neben regelmäßig fünf LAZ-Trainingseinheiten pro Woche ist ein weiteres Training im Stammverein nicht mehr möglich. Die Freundschafts- und Meisterschaftsspiele werden aber dennoch im Stammverein bestritten. Für die Trainings- und Belastungssteuerung sind die Trainer im LAZ Hauptkader zuständig. Bei dem starken Trainingsumfang ist eine gute Zeiteinteilung für schulische bzw. private Angelegenheiten sehr wichtig.

Auch hier gilt die These, dass immer wieder Spielerinnen verspätet und/oder als Quereinsteiger aufgenommen werden können.

 

   -> 4 x Hauptkader in OÖ (Ried, Wels, Steyr, Linz)

   -> ca. 200 Trainingseinheiten / mehrere Turniere pro Saison

   -> SpielerInnen bestreiten im Stammverein nur noch Spiele, zusätzliches Training ist nicht mehr

       vorgesehen

   -> Ziel:  - Individuelle Weiterentwicklung der SpielerInnen in Technik/Taktik, Persönlichkeit, 

                    körperliche Fähigkeiten

                   - Sichtungsplattform für Akademien